Startseite

UV-Klärer gehören zu den wirkungsvollsten Erfindungen bei der Bekämpfung von Mikroorganismen wie Algen, Bakterien und Viren im Aquarium, Teich, Swimming- und Whirl-Pool, im Haushalt und im Outdoor-Bereich zur Trinkwasseraufbereitung. Viele zentrale Fragen bei der Behandlung von Wasser durch den Einsatz von ultraviolettem Licht im kurzwelligen Bereich, sogenanntem UVC Licht werden auf uv-klaerer.de behandelt und erklärt.

UV-Klärer gegen Algen im Aquarium

Ein UV-Klärer ist ein Gerät, in dem eine Lichtquelle, meist sind es Leuchtstofflampen oder LEDs, Licht einer bestimmten Wellenlänge aussendet, sogenanntes UVC Licht. Diese Licht hat desinfizierende Wirkung, in dem Mikroorganismen, die mit diesem Licht bestrahlt werden, inaktiviert werden, sich also nicht weiter vermehren können und absterben. Dabei können auch sehr kleine Mikroorgansimen, die durch klassische Filter auf Grund ihrer kleinen Größe nicht herausgefiltert werden können, beseitigt werden. Im Vergleich zu herkömmlichen Filtern sind UV-Klärer also eine Ergänzung zur Reduzierung von Keimen, sie werden aber z.B. in Aquarien und Teichen oft auch zur Beseitigung von Algen eingesetzt. UV-Klärer werden unter vielen verschiedenen Namen angeboten, wie z.B. UVC-Brenner, UVC-Entkeimer, UVC-Strahler, UVC-Filter usw. Der Name UV-Klärer leitet sich aus den Begriffen ab:

  • UV steht für die Abkürzung Ultra Violett,
    • Ultra – lateinisch für jenseits
    • Violett – für den violetten Anteil des Lichtsprektrums
  • Klärer steht für die Klarheit (Sichttiefe) schaffende Wirkung

Warum braucht man einen UV-Klärer?

Praktisch jedes Aquarium, jeder Gartenteich oder Pool verwendet einen Filter um Teilchen bis zu einer bestimmten Größe aus dem Wasser herauszufiltern. Ab einer bestimmten Größe dieser Teilchen bleiben diese nicht mehr im Filter hängen, sondern durchströmen den Filter nur. Diese Teilchen sind anorganische Materialien, wie Spurenelemente, Sauerstoff, Phosphate usw. aber auch winzig kleine Lebewesen, wie Viren, Bakterien, Algensporen u.ä. Wie klein diese sind soll die folgende Grafik verdeutlichen.

UV-Klärer - Größe von Mikroorganismen wie Viren, Bakterien, Sporen im Aquarium, Teich, Pool
UV-Klärer – Größe von Mikroorganismen wie Viren, Bakterien, Sporen im Aquarium, Teich, Pool

Wenn diese winzig kleinen Organismen zum Problem werden  (man bezeichnet diese Mikroorganismen dann als Keime), dann hilft ein UV-Klärer diese kontrolliert zu beseitigen, und das ohne den Einsatz von chemischen Mitteln.

Aufbau eines UV-Klärers

Die wichtigsten Teile eines UV-Klärers sind in der folgenden Grafik übersichtlich dargestellt:

UV-Klärer - Aufbau
UV-Klärer / UVC-Klärer – Aufbau

Kurzbeschreibung des Aufbaues eines UV-Klärers:

Reine UV-Klärer sind grundsätzlich immer gleich aufgebaut, und können mit einer russischen Matroschka verglichen werden: Ein UVC Leuchtmittel bildet das Herzstück des UV-Klärers. Das Leuchtmittel, die UVC Lampe also, sitzt in einer Quarzglasglocke oder Quarzglasröhre. Die Quarzglasglocke sitzt in einer Hülle, díe meist aus Kunststoff besteht (höherpreisige UV-Klärer verwenden hier Aluminium oder Edelstahl).

Zwischen der äußeren, lichtundurchlässigen Röhre aus Kunststoff und der inneren, lichtdurchlässigen Röhre aus Quarzglas strömt Wasser, welches durch einen Einlass in der äusseren Röhre eingeleitet und durch einen Auslass wieder aus dem UV-Klärer herausgeführt wird. Um die Strömung im UV-Klärer zu erzeugen wird eine Pumpe benötigt, die entweder in dem UV-Klärer eingebaut ist oder im Filter eingebaut ist oder separat als Pumpe arbeitet und den Wasserstrom der durch den UV-Klärer fließt erzeugt. Die innere Röhre besteht aus Quarzglas, denn nur Quarzglas ist für UVC Licht durchlässig, normales Fensterglas ist nicht UVC durchlässig.

Um die Funktionsfähigkeit auch im geschlossenen Zustand überprüfen zu können, sind die meisten UV-Klärer mit einem Sichtfenster ausgestattet durch das das UVC-Licht bei abgedunkelter Umgebung schwach leuchtend zu sehen ist. UVC Licht ist unsichtbar, die UVC Lampen erzeugen aber auch sichtbares, blaues Licht was durch die Sichtscheibe erkannt werden kann. Wichtig: Das Licht zeigt an, das die UVC Lampe leuchtet, ob die UVC Strahlung noch ausreicht, kann so nicht erkannt werden. Hier ist es wichtig die Herstellerangaben zu beachten und die Lampen regelmäßig zu wechseln.

Die nachfolgende Explosionszeichnung eines UV-Klärers der Firma EHEIM zeigt den Aufbau eines UV-Klärers im Detail. Bei dem abgebildeten UV-Klärer handelt es sich um den EHEIM reeflexUV 350.

EHEIM reeflexUV 350 - Aufbau; Quelle Originalbild: www.eheim.com
UV-Klärer EHEIM reeflexUV 350 – Aufbau; Quelle Originalbild: http://www.eheim.com

Wie funktioniert ein UV-Klärer?

Im UV-Klärer wird das Wasser mit allen darin enthaltenen, unerwünschten Mikroorganismen mit UVC Licht bestrahlt. Durch eine photochemische Reaktion wird die DNA der Mikroorganismen beschädigt, die Mikroorganismen können sich nicht weiter reproduzieren und sterben ab. Die Wirkung eines UV-Klärers wird durch folgende Parameter bestimmt:

  • UV-Durchlässigkeit des Wasser: Je klarer das zu klärende Wasser bereits ist, desto wirksamer ist die UV-Bestrahlung auf die noch im Wasser befindlichen Organismen, denn: Partikel oder Trübstoffe im Wasser bilden Schatten, denn das UVC Licht durchdringt keine Feststoffe. Diese schattigen Bereich sind Bereiche, in denen kein UVC Licht scheint und in denen die Mikroorganismen vor der Zerstörung geschützt sind. Daher sollten UV-Klärer, wenn möglich nach dem Filter eingebaut werden. Siehe auch: Einbau und Installation
  • Fließrate: Je länger die Verweilzeit des Wassers im Klärer ist, desto intensiver ist die Wirkung des UVC Lichtes auf die Mikroorganismen. Eine längere Verweilzeit, kann durch Bestrahlungswiederholungen in einem gewissen Grad kompensiert werden, da in der Zwischenzeit die überlebenden Mikroorgansimen die Möglichkeit haben sich zu reproduzieren und diese Wachstumsrate zwischen den Bestrahlungsdurchläufen berücksichtigt werden muss.
    Siehe auch: Wieviel Watt?
  • UV-Intensität: Wattzahl der UVC Lampe, je höher die Wattzahl, desto höher die Intensität der Bestrahlung und umso höher die Wirksamkeit der Bestrahlung.
    Siehe auch: Nennleistung vs. Strahlungsleistung
  • Reaktorhydrodynamik: Beschreibt mit welchem Strömungs-Verlauf und – Charakteristik das zu klärende Wasser an der Strahlungsquelle vorbeigeleitet wird. Bei den Produkten die wir bei uv-klaerer.de behandeln, können lineare Verläufe und sogenannte Helix-Verläufe unterschieden werden. Bei der Helix, wird das Wasser im die UVC Lampe in einer schneckenförmigen Bewegung herumgeführt, indem kleine schneckenförmige Leitbleche das Wasser durch den Klärer leiten. Dadurch wird die Verweildauer des Wassers im UV-Klärer im Vergleich zu linearen Strömungsverläufen erhöht.
  • Lebensdauer der Lampe: UVC Lampen altern und mit der Alterung der Lampen sinkt die abgegebene Strahlungsintensität. Die Lebensdauer beträgt etwa 8.000 Stunden, d.h. im Dauerbetrieb ca. ein Jahr (ca. 8.760 Stunden).
    Siehe auch: Wartung und Pflege

Welche Arten von UV-Klärern gibt es?

Es gibt verschiedene UV-Klärer Arten, die jeweils bestimmte Funktionsweisen erlauben oder für bestimmte Anwendungszwecke geeignet sind.

Reine UV-Klärer (Reaktor-Klärer)

Reiner UV-Klärer (Reaktor-Klärer)
Reiner UV-Klärer / UVC-Klärer (Reaktor-Klärer) – schematischer Aufbau

Bei einem reinen UV-Klärer (Reaktor-Klärer) wird der Wasserstrom von einer externen Pumpe erzeugt. Reine UV-Klärer lassen sich sehr gut nachträglich in bestehende Pumpen und Filtertechniken integrieren. Bei reinen UV-Klärern kann die UV-Leistung (Nennleistung in Watt und die daraus ableitbare Strahlungsleistung) unabhängig von der Pumpleistung ausgewählt werden und so eine optimale Kombination gefunden werden. Reine UV-Klärer gibt es in allen Leistungsklassen und von einer Vielzahl von Herstellern.

Nachfolgende eine Hersteller- und Produkt-Übersicht zu Reinen UV-Klärern:

Mehr Informationen zum Einbau und Installation von UV-Klärern finden Sie unter den nachfolgenden Links:

UV-Tauchklärer

UV-Tauchklärer
UV-Tauchklärer – schematischer Aufbau

Tauchklärer werden, wie der Name bereits vermuten lässt, direkt in den zu klärenden Wasserkreislauf eingetaucht. Ihnen fehlt die äußere Hülle des Reaktor-Klärers, so dass die Wassermenge in die sie hineinstrahlen, von der sie umgebenden Umhausung, z.B. einem Filterbecken oder einer Durchleitung abhängig ist. Tauchklärer können einzeln, aber auch als Gruppe eingebaut werden, je nach Bedarf.

Wichtig: Da das UVC Licht bei diesen UV-Klärern direkt abstrahlt, ist das Tragen von Schutzbrillen und lichtundurchlässigen Handschuhen bei der Arbeit mit diesen speziellen UV-Klärern zwingend erforderlich.

Ein ganz besonderer Tauchklärer ist der SteriPEN, der nicht im Bereich der Aquaristik eingesetzt wird, sondern von Reisenden als mobiler UV-Wasserentkeimer verwendet wird und in der Lage ist, Trinkwasser aufzubereiten. Das Gerät wird mit Batterien betrieben und hat in vielen Tests bewiesen, dass es Keime im Wasser so weit reduziert, dass es gefahrlos getrunken werden kann.

Nachfolgende eine kleine Produkt-Übersicht zu UV-Tauchklärern:

UV-Klärer im Aussenfilter

UV-Klärer im Aussenfilter
UV-Klärer /UVC-Klärer im Aussenfilter – schematischer Aufbau

Für die Beseitigung von Schwebealgen („Grünes Wasser“) im Teich sind sie seit langem im Einsatz, aber auch im Aquaristik-Bereich werden Aussenfilter mit eingebautem UV-Klärer angeboten.

Pumpleistung und UVC Leistung sind bei den Geräten durch den Hersteller aufeinander abgestimmt und es gibt Geräte in unterschiedlichen Leistungsstufen. Eine extra-Installation des UV-Klärers entfällt, da der UV-Klärer vom Hersteller bereits in den Filter eingebaut wurde und nicht extra angeschlossen wird. Separate Schläuche und Schellen entfallen ebenso wie zusätzliche Ein- und Auslässe, was ästhetische Vorteile bietet.

Nachfolgende eine Hersteller- und Produkt-Übersicht zu Aussenfilter mit eingebauten UV-Klärern:

UV-Klärer im Innenfilter

UV-Klärer im Innenfilter
UV-Klärer / UVC-Klärer im Innenfilter – schematischer Aufbau

Klassische UV-Klärer verlangen einen gewissen Installationsaufwand. Es gibt allerdings auch eine Gruppe von UV-Klärern im Aquaristik-Bereich, bei denen dieser Aufwand entfällt. Es handelt sich dabei um Innenfilter mit Pumpe, in denen ein UV-Klärer eingebaut ist, sogenannte Innenfilter mit integriertem UV-Klärer. Neben dem quasi nicht vorhandenem Aufwand für den Einbau, benötigen diese Geräte nur einen Stromanschluss, der dann sowohl den UV-Klärer, als auch die Pumpe für den Filter versorgt. Auch die Anzahl der Wasser Ein- und Auslässe ist minimal, die Geräte verfügen über einen Einlass und einen Auslass.

Wir haben eine Aufstellung über die im Markt angebotenen Innenfilter mit integrierten UV-Klärern zusammengestellt.

Zu jedem Gerät ist als erstes eine Kennziffer EUR/Watt vorangestellt, die einen schnellen Überblick über die Preisverhältnisse gibt. Je kleiner die Kennziffer ist, desto mehr UV-Leistung erhalten sie für Ihr Geld. Weiterhin werden die Bedienungsanleitungen zu den jeweiligen UV-Klärern zum Download bereitgestellt.

Mehr über Innenfilter mit UVC findet man im Beitrag:

Die 12 besten Aquarium Innenfilter mit UVC

Viel Spaß beim Lesen!


Pagerank- & Counterservicehttp://www.allanimalsites.comPet Fish DirectoryAnimal Pets Dogs Cats Birds

Aquarium LinksBest Animal SitesAnimal Pets Dogs Cats Birds

Anleitungen zum Einbau, Installation und Montage eines UV-Klärers

Beim Einbau eines UV-Klärers sind grundsätzlich mehrere Einbauvarianten möglich, die sich im wesentlichen an den vorhanden technischen Gegebenheiten orientieren. Es wird grundsätzlich unterschieden in der Einbausituation Innenfilter (hierzu zählt auch der Hamburger Mattenfilter) und Aussenfilter. Beide Varianten werden nachfolgend beschrieben.

UV-Klärer sollen weiterhin so eingebaut werden, dass sich keine Luft im UV-Klärer ansammeln kann. Daher sollten der UV-Klärer hochkannt eingebaut werden, der Zufluss von unten und er Abfluss oben am Klärer erfolgen. Ebenfalls positiv auf den Wirkungsgrad des UV-Klärers wirkt sich die versetzte Montage des Zufluss und Abfluss aus. Durch diese Massnahme wird die Verweildauer des Wassers im UV-Klärers erhöht.

UVC-Klärer - Ausrichtung der Anschlüsse

Abbildung: UV-Klärer – Ausrichtung der Anschlüsse

 

UV-Klärer und Innenfilter

Der Einbau eines UV-Klärer in den Filterkreislauf eines Innenfilters ist einfach. Das gilt insbesondere bei der Verwendung einer Kreiselpumpe da hier bereits der benötigte Wasserkreislauf erzeugt wird. Es muss lediglich dafür gesorgt werden, dass das von der Pumpe geförderte Wasser in den UV-Klärer geleitet wird und vom Abfluss des UVC-Klärers wieder zurück in den Auströmer des Aquariums. Da der UV-Klärer ausserhalb des Aquariums montiert wird, müssen zusätzliche Anschlussschläuche für die Zu- und Ableitung beschafft werden. Bitte bechten Sie bei der Auswahl der Anschlussschläuche den Durchmesser der bestehenden Schläuche und der am UV-Klärer angebrachten Anschlussstücke. Bei den meisten UV-Klärern sind die Anschlussstücke konisch aufgebaut, so dass mehrere Schlauchdurchmesser verwendet werden. TIP: Werden Schläuche vor dem Aufziehen erwärmt, lassen diese sich leichter ausziehen. Zum Erwärmen die Schlauchenden in kochendes Wasser halten. Zusätzlich in jedem Fall die Schlauchenden mit Kabelbindern fixieren.

Bitte den Anschluss mit hoher Sorgfalt durchführen, da bei eine durchschnittliche Aquariumpumpe hunderte Liter Wasser befördert, und diese Wassermenge sollte nicht ausserhalb des Aquariums gelangen!

Wird der Innenfilter mit einer Membranpumpe betrieben, wird einen zusätzliche Kreiselpumpe oder ein UV-Klärer mit integrierter Pumpe benötigt.

Die nachfolgenden Abbildungen skizziert die Einbauvarianten Innenfilter/Kreiselpumpe:

Einbau UVC-Klärer / UV-Filter mit Innenfilter Aquarium

Abbildung: UVC-Klärer und Innenfilter mit Kreiselpumpe (auch Hamburger Mattenfilter)

UV-Klärer und Aussenfilter

Bei der Installation eines UV-Klärers in einem Aquarium mit Aussenfilter kann der bestehende Wasserkreislauf genutz werden um den UV-Klärer einzubauen. Dabei werden Aussenfilter und UV-Klärer in Reihe „geschaltet“. Es gibt grundsätzlich die Möglichkeiten den UV-Klärer vor oder nach dem Aussenfilter einzubringen. Beide Varianten werden nachfolgen beschrieben. Da die Filterleistung der modernen Aussenfilter mehrere hundert Liter Wasser pro Stunde beträgt und der komplette Beckeninhalt mehrmals in der Stunde durch den Filter geleitet wird, werden beide Varianten den gewünschten Erfolg zeigen.

Variante 1: erst UV-Klärer, dann Aussenfilter

In dieser Variante wird das Aquarienwasser erst durch den UV-Filter geleitet, die UV-Strahlung zerstört die Zellstruktur der im Wasser schwebenden Algen und Bakterien, die dann im nächsten Schritt durch den Aussenfilter geleitet werden. Da Schwebealgen nach der UV-C Bestrahlung zum Verklumpen neigen und so größere Partikel bilden, kann ein entsprechend feinmaschiger Filtermaterialen diese Klumpen zurückhalten. Ohne UV-Klärer werden Schwebealgen in der Regel ungefiltert durch den Aussenfilter geleitet. Der Filtereffekt steigt demnach durch den Einsatz des UV-Klärers.

Variante 2: erst Aussenfilter, dann UV-Klärer

In dieser Variante wird das Aquariumwasser erst durch den Aussenfilter gereinigt und dann in den UV-Klärer geleitet. Die zerstörten Algen und Bakterien werden in das Aquariumwasser geleitet und beim nächsten Umwälzvorgang in den Aussenfilter zur Filterung geleitet.

Einbau UVC-Klärer / UV-Filter mit Aussenfilter Aquarium

Abbildung: erst Aussenfilter, dann UV-Klärer

Zusammenfassung Einbau UV-Klärer:

  • hochkannt
  • Zufluss unten, Abfluss oben
  • Zufluss auf der einen Seite, Abfluss auf der anderen Seite
  • Schlauchenden mit Kablebindern sichern
  • nach Aussenfilter
  • direkt in den Wasserkreislauf, nicht als Bypass

Wie funktioniert ein UV-Klärer?

UV-Klärer können Schwebealgen und Bakterien im Aquarium dauerhaft beseitigen und leisten einen zentralen Beitrag zu glasklarem Aquariumwasser.

Die meisten angebotenen UV-Klärer sind reine UV-Klärer, die grundsätzlich immer gleich aufgebaut sind, und mit einer russischen Matroschka verglichen werden können: Ein UV-C Leuchtmittel sitzt in einer Quarzglasglocke, die Quarzglasglocke sitzt in einer Hülle díe meist aus Kunststoff besteht (höherpreisige UV-Klärer verwenden hier Aluminium, Glas, oder Edelstahl).

UVC-Klärer - Aufbau

Abbildung: UV-Klärer – Aufbau

Das Prinzip eines UV-Klärers beruht auf der schädlichen Wirkung des UV-C Anteils des Lichtes, welches die im Aquariumwasser enthaltenen Grünlagen und Bakterien regelrecht verbrennt. Das Aquariumwasser wird wie beim Prinzip eines Filters, durch den UV-Klärer gepumpt. Dabei verfügt der UV-Klärer in den seltensten Fällen über eine eigene Pumpe, meist wird die Pumpe des Aussenfilter oder die des Innenfilters als Strömungsantrieb genutzt. Das Wirkungsprinzip ist dabei immer gleich: An einer UV-C Lampe wird das Aquariumwasser vorbeigeleitet und diese bestrahlt dabei das durchgeleitete Aquariumwasser. Da die UV-C Strahlung auch für den Menschen schädlich ist, sind die Lampen in einen lichtundurchlässigen und wasserdichten Kasten eingebaut, der mit einer Zufluss- und einer Abflussöffnung ausgestattet ist. Um die Funktionsfähigkeit auch im geschlossenen Zustand überprüfen zu können, sind die meisten UV-Klärer mit einem Sichtfenster ausgestattet durch das das UV-Licht bei abgedunkelter Umgebung schwach leuchtend zu sehen ist.

UVC-Klärer - Aufbau und Funktion

Abbildung: UV-Klärer Aufbau und Funktion

Fragen und Antworten – UVC-Klärer im Aquarium

Kann man einen UVC-Klärer in einem bestehenden Aquarium nachrüsten und wenn ja wie?

UVC-Klärer können relativ einfach in einem bestehenden Aquarium nachgerüstet werden ohne die bestehenden Filter oder Pumpen austauschen zu müssen. Folgende Möglichkeiten gibt es:

Einen Reinen UVC-Klärer (Reaktor-Klärer) in den bestehenden Wasserkreislauf einbauen:

Das Gerät muss in den Wasserkreislauf des Filters eingebaut werden. Vergleicht man den Einbau mit einer elektrischen Installation, dann wird der UVC-Klärer und der Filter in Reihe geschaltet. Im einfachsten Fall wird der Zu- oder Abfluss des Aussenfilters durchtrennt und das eine Ende an den Zufluss und das andere Ende an den Abfluss des UVC-Klärers angeschlossen. Die Schlauchenden werden dabei auf die Anschlussstücke geschoben. Erwärmt man die Schlauchenden, weiten sich diese, das überstülpen ist einfacher und nach dem Erkalten zieht sich der Schlauch wieder zusammen und sitzt fest auf den Anschlussstücken. Zur Sicherheit können die Schlauchenden mit Schlauchschellen oder Kabelbindern noch einmal fixiert werden. Hier sollte sorgfältig gearbeitet werden, da im laufenden Betrieb permanent Aquariumwasser durch den UVC-Klärer gepumpt wird. Sollte ein Schlauchstück vom Anschlussstück rutschen wird das Aquarium in kurzer Zeit leer gepumpt, daher sorgfältig arbeiten!

Einen Innenfilter mit UVC-Klärer kaufen und zusätzlich im Aquarium einbauen:

Der gerade beschriebene Installationsaufwand entfällt, wenn man einen Innenfilter mit eingebautem UVC-Klärer nutzt und diesen zusätzlich zu den vorhanden Filtern betreibt. Es handelt sich dabei um Innenfilter mit Pumpe, in denen ein UVC-Klärer eingebaut ist, sogenannte Innenfilter mit integriertem UVC-Klärer. Neben dem quasi nicht vorhandenem Aufwand für den Einbau, benötigen diese Geräte nur einen Stromanschluss, der dann sowohl den UVC-Klärer, als auch die Pumpe für den Filter versorgt. Auch die Anzahl der Wasser Ein- und Auslässe ist minimal, die Geräte verfügen über einen Einlass und einen Auslass.

Gibt es Filter die einen eingebauten UVC-Klärer integriert haben?

Ja, es gibt integrierte Filter/UVC-Klärer. Kombinierte Geräte bieten sich gerade bei Neuanschaffungen an. Ist bereits ein Filter vorhanden, lohnt es sich meist nicht in ein kombiniertes Gerät zu investieren. Hier bietet sich ein reiner UVC-Klärer an, der dann parallel zu einem reinen Filter arbeitet.

Können UVC-Klärer nur mit einem Aussenfilter kombiniert werden, oder auch mit Innenfiltern?

UVC-Klärer können sowohl mit Aussenfiltern, als auch mit Innenfiltern kombiniert werden. Bei Innenfiltern ist zu beachten, das es eine Schlauchleitung aus dem Aquarium herausführen muss, diese führt dann in den Zufluss des UVC-Klärers, und eine Schlauchleitung führt wieder in das Aquarium hinein, diese leitet des geklärte Wasser aus dem UVC-Klärer in das Aquarium zurück. Bei dieser Installation sollten ausreichend Schlauchleitungen zur Verfügung stehen.

Kann ein UVC-Klärer zusammen mit einem Hamburger Mattenfilter betrieben werden?

Ja, beide Systeme arbeiten hervorragend zusammen. Der Pumpe des Hamburger Mattenfilters ist dabei wie bei einem Innenfilter anzuschliessen: eine Schlauchleitung aus dem Aquarium herausführen, diese führt dann in den Zufluss des UVC-Klärers, und eine Schlauchleitung führt wieder in das Aquarium hinein, diese leitet des geklärte Wasser aus dem UVC-Klärer in das Aquarium zurück. Auch bei dieser Installation sollten ausreichend Schlauchleitungen zur Verfügung stehen.

Ist ein UVC-Klärer eher für Meerwasseraquarien oder auch für Süsswasseraquarien geeignet?

UVC-Klärer sind sowohl für Meerwasseraquarien als auch für Süsswasseraquarien geeignet.

Kann ein UVC-Filter der für Gartenteiche angeboten wird, auch für Aquarien verwendet werden?

Grundsätzlich ja, allerdings können die Geräte meist nur für große Aquarien sinnvoll eingesetzt werden, da sie für die grösseren Wassermengen in Gartenteichen dimensioniert sind. Oft werden die Geräte für Gartenteiche wesentlich günstiger angeboten als die Geräte der Aquarienausstatter. Im technischen Aufbau unterscheiden sich die Geräte meist nicht voneinander. Ebenfalls häufig werden für Gartenteiche kombinierte Filter/UVC-Klärer angeboten, die aber aufgrund ihrer Grösse nicht für den Innenbereich geeignet sind.

Wir ein UVC-Klärer im Aquarium oder ausserhalb des Aquariums angebracht?

In der Regel müssen die Geräte ausserhalb des Aquariums angebracht werden. Bitte befolgen sie hier die Hinweise des Herstellers. Da es sich um elektrische Geräte handelt besteht bei Nichtbeachtung der Installationshinweise Lebensgefahr!

Wann ist der Einsatz eines UVC-Klärers sinnvoll?

UVC-Klärer sind oft das einzige Mittel um Aquariumblüten, bakterielle Wassertrübungen und hohe Keimbelastungen im Aquarium zu beseitigen.

Muss man einen UVC-Klärer einfahren?

Nein, die Geräte enfalten nach der Inbetriebnahme sofort ihre komplette Leistung. Sie sollten aber die Funktionsfähigkeit des Gerätes regelmäßig überprüfen. Die meisten UVC-Klärer sind hierfür mit einer kleinen Sichtscheibe ausgestattet, die das UVC-Licht durchschimmern lassen. Tipp: Da das Licht meist sehr schwach ist, sollte die Umgebung verdunkelt sein. Ist das Sichtfenster auf Grund der Einbausituation schwer oder nicht einsehbar, kann in diesen Fällen ein kleiner Spiegel gute Dienste leisten. Wichtig: Bitte beachten Sie, dass zwei Aspekte bei der Funktionsüberprüfung wichtig sind:

  1. Die Lampe funktioniert, das prüfen Sie durch die Sichtscheibe.
  2. Die Lampe ist jünger als ein Jahr und hat damit noch ausreichende Strahlungsleistung im gewünschten UVC Bereich.

Können Fadenalgen wirksam mit einem UVC-Klärer bekämpft werden?

Nein, leider tritt nach Einsatz eines UVC-Klärers meist das Gegenteil ein. Durch den Wegfall der Nährstoffkonkurrenten gedeihen die Fadenalgen meist besser als zuvor. Da Fadenalgen in der Regel nicht durch Innen- oder Aussenfilter angesaugt werden, gelangen sie auch nicht in den UVC-Klärer und haben demnach keinen Kontakt mit dem UVC- Licht. Da die Bestrahlung aber die Voraussetzung zu einer Reduzierung der Algen ist, werden die Fadenalgen durch die Verwendung eines UVC-Klärers nicht zurückgehen.

Wann sollen die Lampen des UVC-Klärers ausgetauscht werden?

Die meisten Hersteller von UVC Lampen geben die Wirkungsdauer der Lampen mit ca. 8.ooo Stunden an, das entspricht etwas einem Jahr. Danach können die Lampen noch weiter lange im sichtbaren Bereich leuchten, strahlen aber kein UVC Licht mehr ab und sind damit unwirksam. Eine neue UVC Lampe kostet nur wenige Euros und ist das Herzstück eines gut funktionierenden UVC-Klärers.

Ist ein UVC-Brenner das gleiche wie ein UVC-Klärer?

Ja, es gibt viele Bezeichnungn für UVC-Klärer: UVC-Filter, UVC-Brenner, UVC-Wasseraufbereiter, UVC-Wasserklärer, UVC-Sterilizer, UVC-Klärer und alle Bezeichnungen auch gerne auch mit “UV” statt “UVC”.

Hat der UVC-Klärer Einfluss auf das Pflanzenwachtum?

UVC-Klärer reduzieren nachweislich den Eisengehalt im Aquariumwasser. Da eine gewisse Menge Eisen für ein gesundes Pflanzenwachstum notwendig ist, wird eine Zuführ von Eisen bei der Verwendung von UVC-Klärern empfohlen.

An den Seiten des UVC-Klärers sieht man duch eine eingetrübte Scheibe ein Licht, ist dies schädlich für mich?

Das aus das Sichtfenster austretende und leicht durchschimmernde Licht ist nicht für den Menschen schädlich und enthält auch keine UVC Anteile mehr.

Wie lange sollte ein UVC-Klärer täglich im Betrieb sein?

Der Dauerbetrieb des UVC-Klärers 24h/7Tage verlängert die Lebensdauer der eingesetzten UVC Lampen. Gegen einen Dauerbetrieb sprechen die damit verbundenen Energiekosten. Die Stromkosten pro Jahr können anhand der nachfolgenden Grafik ermittelt werden:

UV-Klärer - Stromverbrauch und laufende Kosten --Einfluss der Nennleistung und die Frage Wieviel Watt?
UVC-Klärer – Stromverbrauch und laufende Kosten

 

Heizt ein UVC-Klärer mein Aquariumwasser auf?

Ja, ein UVC-Klärer erwärmt das Aquariumwasser. Die Temperaturerhöhung richtet sich nach der Wattzahl des Gerätes und des Volumens des zu klärenden Aquariums.

Hat das UVC Licht Einfluss auf die Wirkung von Wasserpflanzendünger?

UVC Licht baut die Chelatoren in den Düngern ab, die die Ausfällung der Spurenelemente wie Eisen, aber auch einige andere verhindern. Bei Anwendung eines UVC-Klärers ist es daher empfehlenswert, auf tägliche Düngung umzusteigen, zu Beginn die Standarddosis umrechnen auf eine tägliche Gabe, es kann erforderlich sein, die Düngerdosis etwas zu erhöhen. Vor der jeweils nächsten Düngergabe sollte Eisen wenigstens in Spuren messbar sein.

Wie viel Watt braucht der UVC-Klärer?

Die notwendige Wattzahl hängt von der zu klärenden Literzahl des Aquariums und dem max. Durchfluss in l/h der durch die verwendete Aquariumpumpe definiert wird. Aquarien bis 400 l können bei der Verwendung von Pumpen mit einer Leistung von 600l/h mit einem UV-C Klärer von 11 Watt geklärt werden.

Wie wird ein UVC-Klärer im Aquarium angeschlossen?

Ein UVC-Klärer wird grundsätzlich so in den Wasserkreislauf integriert. dass das Aquariumwasser durch den UVC Klärer durchströmt.

Mehr zu den verschiedenen Arten von UVC-Klärern findet man hier.

Am Ende dieses Beitrages noch drei Buchempfehlungen.

Die ersten beiden Bücher zum Thema Algen im Aquarium und Algen im Gartenteich, sind von Bernd Kaufmann, der im deutschsprachigen Raum wie kein Zweiter sich mit dem Thema Algen auseinandersetzt und diesem Thema diese beiden Bücher gewidmet hat:


Kaufmann ist nicht nur ein Kenner der botanischen Vielfalt der Algen-Familien, er ist auch ein leidenschaftlicher Fotograf, der eine umfangreiche Sammlung von fotografischen Aufnahmen von Algen gemacht und und sich auch hier ein Spezialgebiet für sich erschlossen hat. Beide Bücher bieten die umfangreiche Gelegenheit sich mit Süßwasser-Algen im Aquarium oder Gartenteich weiter auseinanderzusetzen und ein Verständnis für ihre Lebensweise zu gewinnen.

Das dritte Buch ist ein Buch welches Ihnen besonders ans Herz gelegt werden soll: Naturaquarien: Das komplette Werk 1985 – 2009 von Takashi Amano. Der leider 2015 verstorbene japanische Altmeister in der Gestaltung von Naturaquarien hat in diesem Buch sein Lebenswerk dargestellt. Amano, der sich auch als Namensgeber der Amano-Garnele in der Aquaristik-Geschichte verewigt hat, setzte bei der technischen Ausstattung seiner Becken übrigens systematisch auf den Einsatz von UV-Klärern.

Ein tolles Buch, nicht nur für lange Winterabende, zum Träumen und Eintauchen in die wunderbare Welt der Naturaquarien.