Sandfilter funktioniert nicht – Fehler und Hilfe

Sandfilter funktioniert nicht Fehler und Hilfe

Der Sandfilter funktioniert nicht richtig und eines der nachfolgenden Probleme tritt auf?:

Dann weiterlesen! Zu jedem der nachfolgenden Fehlerbilder wird eine Schritt für Schritt Anleitung gegeben, die nacheinander abgearbeitet werden sollte. Wichtig: Bei Arbeiten an der Filterpumpe den Netzstecker ziehen!

Filterpumpe saugt nicht selbstständig Wasser an bzw. die Ansaugzeit ist sehr lang

  1. Kontrollieren, ob der Vorfilter mit Wasser gefüllt ist, mind. bis Höhe des Sauganschlusses.
  2. Saugleitung auf Dichtigkeit prüfen, da bei Undichtigkeit der Leitung Luft ansaugt wird.
  3. Wasserstand im Becken kontrollieren. Bei zu niedrigem Wasserstand im Skimmer
    saugt die Pumpe ebenfalls Luft an. Wasserstand bis Mitte Skimmeröffnung auffüllen.
  4. Kontrollieren, ob sich die Skimmerklappe leicht bewegen lässt und nicht klemmt. Die Pumpe saugt sonst ebenfalls schlecht an, oder die Wassersäule reißt immer ab.
    Dies kann zu Pumpenschäden führen.
  5. Kontrollieren, ob die Siebkörbe im Skimmer und die des Vorfilters der Pumpe nicht
    verschmutzt sind, ggf. Siebkörbe reinigen.
  6. Kontrollieren, ob der Deckel des Vorfilters der Pumpe sauber aufliegt und fest verschraubt ist.
  7. Wenn die Saugleitung sehr lang und über dem Wasserspiegel verlegt ist, muss eine
    nicht federbelastete Rückschlagklappe eingebaut werden.
  8. Kontrollieren, ob die Schieber in der Saug- und Druckleitung geöffnet sind.

Motorschutzschalter löst aus

  1. Löst der Motorschutzschalter aus, sollte nur einmal versucht werden, die Pumpe wieder in Betrieb zu nehmen, d. h. den Motorschutzschalter wieder hineindrücken. Beim zweiten Mal, einen Elektrofachmann verständigen und die Anlage prüfen lassen (Motor, Zuleitung u. s. w.)
  2. Vor dem Betätigen des Motorschutzschalters, mit einem Schraubenzieher den Lüfter der Pumpe durchdrehen, um festzustellen, ob die Pumpe sich leicht drehen lässt. Achtung: nur bei gezogenen Netzstecker durchführen! Verletzungsgefahr!
  3. Lässt sich die Pumpe schwer durchdrehen, kann das Laufrad verstopft sein. Dies ist
    möglich, wenn die Pumpe ohne Schmutzsieb gelaufen ist. Gehäuse abschrauben und Laufrad und Gehäuse reinigen.

Filterpumpe bringt zu wenig Leistung

  1. Filter ist verschmutzt; es muss rückgespült werden
  2. Schieber in der Anlage sind nicht ganz geöffnet
  3. Schmutzsieb im Vorfilter der Pumpe und Skimmerkorb im Skimmer sind verschmutzt – Reinigung notwendig
  4. Die Rohrleitung ist zu lang und oder die Saughöhe ist zu hoch
  5. Saugleitung undicht, die Pumpe zieht Luft

Filterpumpe ist zu laut

  1. Der Filter ist verschmutzt; es muss rückgespült werden
  2. Fremdkörper in der Pumpe, Pumpengehäuse abschrauben, Gehäuse und Laufrad reinigen.
  3. Motorlager sind zu laut, Motor komplett mit Laufrad austauschen
  4. Die Pumpe steht auf dem blankem Holz- oder Betonboden, dadurch ist eine
    Geräuschübertragung auf das Gebäude (Körperschall) möglich, die Pumpe ist auf eine geräuschdämpfende isolierende Unterlage zu stellen (Gummi, Kork etc.)

Filterpumpe läuft nicht von selbst an

  1. Kontrollieren, ob die Stromleitung unter Spannung steht
  2. Kontrollieren, ob die Sicherung defekt sind
  3. Bei Wechselstrompumpe prüfen, ob der Kondensator in Ordnung ist
  4. Prüfen, ob Motor in Ordnung ist; Wicklung durch Elektrofachmann prüfen lassen
  5. Kontrollieren, ob die Pumpe nicht festsitzt (Motorwelle lässt sich mit Schraubenzieher leicht drehen,  Achtung: nur bei gezogenen Netzstecker durchführen! Verletzungsgefahr!
  6. Kontrollieren, ob der Motorschutzschalter ausgelöst hat; bei Auslösung siehe Punkt

Zwischen Pumpengehäuse und Motor kommt Wasser aus der Filterpumpe

  1. Bei Inbetriebnahmen kann in Abständen von ca. 2 Minuten tropfenweise Wasser
    austreten. Nach einigen Stunden Betrieb, wenn die Gleitdichtung eingelaufen ist,
    hört das Tropfen von selbst auf.
  2. Kommt an dieser Stelle ständig Wasser heraus, ist die Gleitringdichtung defekt und
    muss ausgewechselt werden.

Quarzsand wird aus dem Filter in das Becken gespült

  1. Falsche Körnung (zu fein). Spezial-Quarzsand Körnung 0,4 – 0,8 mm erforderlich
  2. Filterfuß im Filterbehälter beschädigt – auswechseln

Filterdruck am Manometer fällt nach Rückspülen nicht auf den Ausgangsdruck zurück, oder Ausgangsdruck zu hoch

  1. Manometer defekt – auswechseln
  2. Quarzsand verhärtet und oder verklumpt – Filtersand muss erneuert werden
  3. Saug- oder Druckleitung zu klein, oder Ventil geschlossen

Wasser ist nicht klar

  1. Eine zu geringe Desinfizierung (Chlorung) verursacht Überlastung des Filters;
    Chlor und pH-Wert auf vorgeschriebene Werte prüfen und einstellen
  2. Filter ist zu klein ausgelegt
  3. Umwälzzeit ist zu kurz
  4. Bei Quarzsandfilter evtl. Flockungsmittel einsetzen
  5. Nicht ausreichende Filterrückspülungen verursachen kurze Filterlaufzeiten

Das Schwimmbecken verliert Wasser über die Filteranlage

  1. 6-Wege-Ventil – Dichtungen defekt – auswechseln
  2. Zuleitung vom Schwimmbecken undicht

 

Advertisements