Die Entdeckung des UV-Lichtes

Die Geschichte der Nutzung des UV-C Lichtes beginnt mit den ersten dokumentierten Experimenten bei denen Silbersalze (wie sie später in der analogen Schwarz/Weiß-Fotographie eingesetzt wurden) durch Sonnenlicht geschwärzt wurden. Eine herausragende Persönlichkeit in diesem Zusammenhang ist der deutsche Physiker Johann Wilhelm Ritter, der am 22. Februar 1801 bei der Durchführung des folgenden Experiments eine nachhaltige Entdeckung machte. Johann Wilhelm Ritter hatte an diesem Tag folgende Versuchsaufbau vorbereitet: ein Prisma ermöglichte es ihm Sonnenlicht, welches er zur Mittagszeit durch einen schmalen Schlitz in einen Raum leitete in sein Spektrum aufzufächern. Diesen Lichtfächer leitete er auf eine lichtempfindlich Hornsilber-Schicht. Johann Wilhelm Ritter beobachtete, dass die Schwärzung, die das Licht auf der Hornsilber-Schicht verursachte, in dem Bereich am höchsten war, der am außerhalb des violett sichtbaren Rand des Lichtfächers lag.

Exkurs: Basierend auf dem Versuchsaufbau von Johann Wilhelm Ritter lässt sich ein kleines Schülerexperiment zum Thema UV-Licht einfach nachstellen. Eine Anleitung zum Schülerexperiment UV-Licht finden sie hier.

Schuelerexperiment_UV-Licht
Abbildung: Schülerexperiment UV-Licht

Johann Wilhelm Ritter nannte die Strahlung „de-oxidierende Strahlung“, später wurde der Begriff bis in das 19. Jahrhundert als „chemische Strahlung“ bezeichnet. Johann Wilhelm Ritter fühlte sich bei seiner Entdeckung bestätigt. War sie doch der Beweis für das von Johann Wilhelm Ritter favorisiertem Konzept der physikalischen Polarität und damit der Gegenpol zu der ein Jahr früher (1800) vom dem aus Deutschland stammenden britischen Astronomen William Herschel entdeckten Infrarotstrahlung.

Lichtspektrum Infrarot-Licht Pol und UV-Licht Pol
Abbildung: Lichtspektrum – Infrarot und UV

Zurück zur Startseite

Advertisements